Meldungen veröffentlichen

Alubalkongeländer: die Vorzüge

„A-A-A“ stieß der Handelsvertreter heraus und sah Erich Small ungeduldig an. Small neigte sich kopfschüttelnd zu dem Handelsvertreter herunter und wiederholte langsam: „Alubalkongeländer“. Nickend zeigte der Handelsvertreter auf einen Katalog auf dessen Titelseite stand: Erich Small schaute den Verkäufer traurig an und verließ das Geschäft. Ab und an sind Kommunikationshürden nicht zu bewältigen.

Josef Big stand vor der rosaroten Verkleidung seines neuen Aluminiumbalkongeländers. Sein ganzes Blickfeld war von einer rosa Mauer ausgefüllt. Was hatte nur zu einem Missverständnis der Maßangaben durch diesen stotternden Verkäufer geführt? Josef Big überlegte ob er die Verstrebung des Aluminumbalkongeländers überklettern sollte, um sich in die Tiefe unter seiner Parterrewohnung zu stürzen. Die Höhe seines Aluminumbalkongeländers missfiel ihm, nicht die Farbgebung. Das Aluminumbalkongeländer war einen Meter vierzig Zentimeter hoch. Josef Big hingegen maß einen Meter fünfundzwanzig.

Erich Small lehnte mit seinen Knien an dem wackeligen alten Holzgeländer mit achtzig Zentimeter Höhe und träumte von einem stabilen metallisch glänzenden Alubalkongeländer, das mindestens einen Meter dreißig hoch war. Erich Small war zwei Meter zwanzig groß und war, noch bevor er die Pubertät erreichte, bereits zwei Mal über ein niedriges Balkongeländer gefallen. Er verletzte sich zwar nicht ernstlich dabei, träumte aber seit dieser Zeit von einem massiven und hohen Aluminumbalkongeländer, das zu seiner Größe passte. Die Schreckensvorstellung die Balance zu verlieren und über ein zu niedriges Balkongeländer tief abwärts zu fallen verließ ihn nie. Dazu kam, dass er einer ununterbrochenen Reihe von Vertretern begegnet war, die sich spätestens beim Buchstaben „m“ des Wortes „Aluminumbalkongeländer“ aussichtslos verhedderten. Es musste bald etwas geschehen, um dies zu ändern, nahm sich Erich Small vor und neigte sich achtsam vor, um die Distanz, die ihn vom Boden trennte, abzuschätzen. Er war erst vor Kurzem in eine neue Wohnung im neunten Stock gezogen. Was schmerzhaft war, aber seinen Ärger minderte. Erich Small sah mehrere Dinge zeitgleich, als er sich über sein Geländer neigte. Erstens war das Geländer nicht wackelig und nicht aus Holz, sondern ein regelrechtes, wenn auch zu niedriges, Alubalkongeländer. Zweitens tanzte etliche Stockwerke unter ihm ein winselnder kleiner Mann vor einem hohen rosaroten Alubalkongeländer herum. Er überlegte, wofür der hüpfende Mann, der natürlich Josef Big war, ein so hohes Alubalkongeländer brauchte. Er nahm sich vor, ihn sofort danach zu fragen. So kam es zu einem Tausch: ein hohes rosarotes Alubalkongeländer gegen ein niedriges holzfarbenes Alubalkongeländer. Und zwei Menschen ging es besser als zuvor.

, ,