Meldungen veröffentlichen

Auf Betongold setzen

Kapitalanlage-Immobilien bringen eine hohe Rendite. Das liegt daran, dass Anleger zum einen Steuern sparen und auf der anderen Seite durch erhöhte Mieteinnahmen eine übermäßige Wertsteigerung erfahren. Eine Berechnung der Zinsen kann die Vorteile am besten verdeutlichen. Geht man dabei von einer Anfangsinvestition von beispielsweise 180.000 Euro aus, muss man mit rund 600 Euro monatlichen Kosten rechnen. Sobald diese durch einen Kredit finanziert werden, können hier die Zinsen und die Tilgung in voller Höhe eingetragen werden. Geht man weiterhin von einer Dauer der monatlichen Kosten von 10 Jahren aus und gleichzeitigen Einnahmen in Höhe von 900 Euro, hat man schon den größten Teil der Angaben gemacht. Geht man von einer Anlagedauer und einer jährlichen Einnahmedynamik von einem Prozent aus, ergibt sich ein Endwert von 240.000 Euro. Dieser Wert beschreibt den Preis, den die Immobilie zu diesem Zeitpunkt bei einem Verkauf erzielen würde.

Satte Gewinne und Begünstigungen bei den Steuern

Die Investitionskosten haben dann 252.000 Euro betragen. Dies beinhaltet die Anfangsinvestition plus 120 monatliche Zahlungen. Dann liegen die Einnahmen insgesamt bei 615.675,60 Euro und der Gewinn bei 363.675,60 Euro. Dabei wurde eine Rendite von 5,67 Prozent angenommen. Insbesondere denkmalgeschützte Immobilien bringen einen hohen Gewinn. Genauere Hinweise sowie Hintergründe erläutert die Seite http://www.denkmalschutz.in/Kapitalanlage-Immobilien.html. Dazu muss jedoch zunächst die Denkmalschutzbehörde das entsprechende Objekt zum Denkmal erklären. Nur so können Besitzer sowie Kapitalanleger in den Genuss von Steuervergünstigungen und Renditen kommen. Im Gegensatz zu üblichen Immobilien können die Sanierungskosten von denkmalgeschützten Immobilien zu 90 Prozent abgesetzt werden. Ansonsten sind es höchstens 2,5 Prozent. Damit kann sich jeder Anleger denken, dass die Kapitalanlage-Immobilien unter Denkmalschutz erhebliche Vorteile bieten. Auch die Mieteinnahmen sind beträchtlich, denn die Kapitalanlage-Immobilien sind durchweg mit höheren Mieten anzubieten als andere Immobilien. Gerade wenn sie in bevorzugten Lagen liegen, können sich die Mieten sehr stark abheben.

, , ,