Meldungen veröffentlichen

Auslandssemester in Amerika sehr beliebt

Ein Stipendium für die USA oder ein anderes Land wird meist an Künstler, Sportler, Schüler, Studenten oder Jungwissenschaftler vergeben und dadurch bekommen sie finanzielle Unterstützung. In manchen Fällen bekommen ausgewählte Leute auch ein sogenanntes Reisestipendium. Wenn man sich für ein Stipendium in den USA bewirbt, muss man sich vorher entscheiden, ob man ein kurz-, mittel-, oder langfristiges Arbeits- und Reisestipendium erwerben möchte. Ein kurzfristiges Stipendium, beispielsweise in den USA, dient dazu, einen Auslandsaufenthalt mit die damit verbundenen erhöhten Kosten für Studierende zu ermöglichen. Langfristige Stipendien mit einer Laufzeit von über einem Jahr sind meist ein Ausnahmefall und werden häufig von privaten Stiftungen und Verbänden gewährt.

Um in den USA zu studieren werden einige kurzfristige Stipendien vergeben. Ein wichtiges Faktor für die Vergabe von Stipendien für Studierende ist auch in welchem Studienabschnitt man sich befindet. Die Option in den USA zu studieren kann man durch ein Kurzstipendium nutzen. Ist man allerdings bereits mit dem Grundstudium fertig und möchte im Ausland forschen, sollte ein langfristiges Stipendium, z.B. in den USA ausgewählt werden. Es werden ebenfalls eigene Stipendien angeboten wenn man eine wissenschaftliche Arbeit, wie etwa Diplomarbeit oder Dissertation, verfassen möchte. Um ein passendes Stipendium in den USA zu finden ist auch die Studienrichtung ausschlaggebend. In einigen Studienrichtungen werden leider überhaupt keine Stipendien angeboten.

Von heute auf morgen kann man in den USA nicht zu studieren anfangen. Man sollte ebenfalls eine gewisse Vorbereitungszeit beachten. Die Universitäten in Österreich wissen allerdings sehr gut was man alles braucht und bieten dahingehend auch einige Informationsveranstaltungen zu den Stipendien-Programmen an. Informationsveranstaltungen diesbezüglich werden von der Karl-Franzens-Universität in Graz überwiegend im November angeboten. Wenn man das Vorhaben in die Tat umsetzen möchte, sollte man solch einen Termin unbedingt wahrnehmen besuchen, da häufig verschiedene Voraussetzungen gefordert werden und die Bewerbungsfristen von Jahr zu Jahr variieren. Darüber hinaus wird einem dort ebenfalls erklärt welche Bewerbungsunterlagen man benötigt. Bei diesen Veranstaltungen werden alle Fragen geklärt und man wird über Erwartungen und Unterschiede in den Programmen, beispielsweise zum Studieren in den USA aufgeklärt. Damit das Stipendium in den USA auch gewährt wird, sollte man sich bei TOEFL oder IELTS anmelden um auch die erforderlichen Sprachkenntnisse nachzuweisen. Diese Voraussetzung ist allerdings von Stipendium zu Stipendium verschieden. Bei keinem Antrag für ein Stipendium sollte jedoch ein tabellarischer Lebenslauf und ein Letter of Motivation fehlen. Vor dem Studieren in den USA sollte man sich klar sein, dass es viele Dinge gibt, die im Vornherein zu klären sind.

Man muss sich Gedanken machen über die Anrechenbarkeit der Kurse, die man in den USA absolviert hat, man benötigt eine Wohnung in den Staaten und muss auch wissen was man mit der Wohnung in Österreich in der Zwischenzeit macht. Fragen über Fragen. Bei der Vielzahl an Stipendien ist es schwer die Übersicht für das passende Stipendium in den USA zu finden. Das Studieren in den USA ist fraglos eine bereichernde Erfahrung. Hier folgt eine kleine Auswahl an Programmen, die den Einstieg in Amerika einfacher machen. ISEP USA: Hier sind über 100 Universitäten in Amerika engagiert. Bei diesem Stipendium für die USA kann man allerdings keine wissenschaftliche Arbeit verfassen, sondern es dient lediglich zum Studieren in den USA. Wenn man in das Programm Joint Study kommt, wird einem die Studiengebühr der Partneruniversität erlassen. Sollte man sich für dieses Stipendium interessieren, ist es allerdings Pflicht eine Infoveranstaltung zu besuchen.