Meldungen veröffentlichen

Automatikgetriebe oder Schaltgetriebe – was ist besser?

Seit der Erfindung des Getriebes wird darüber diskutiert, ob das Automatik-Getriebe oder das Schaltgetriebe besser ist und wo die größeren Vorteile zu finden sind. Da das Thema zwischenzeitlich den Rang einer Glaubensfrage erreicht hat, sind die Ansichten eher im Bereich der Prinzipien denn der tatsächlichen Argumente zu finden. In dieser Angelegenheit gibt es auch keine Zwischenmeinung. Nutzer von Schaltgetrieben behaupten ebenso kategorisch, dass es kein besseres Getriebe gibt, wie dies auch die Fahrer von Fahrzeugen mit einem Automatik-Getriebe tun. Dabei kann man nicht einmal behaupten, dass die Ansicht sich an der Art des Fahrzeuges orientiert, das ist keineswegs der Fall. Autofahrer die eine Limousine fahren oder Luxusautos kaufen sind ebenso gespalten wie alle anderen auch.

 

Während der eine Autofahrer unbedingt eine Limousine kaufen möchte mit einem Schaltgetriebe, besteht der andere Autofahrer ebenso konsequent auf einem Fahrzeug mit Automatik-Getriebe. Möchte man die Diskussion wirklich auf solide Füße stellen, wird nichts anderes übrig bleiben, als beide Getriebearten näher unter die Lupe zu nehmen. Die Fahrzeughersteller bieten für ihre Fahrzeuge verschiedene Getriebearten an. Der Autokäufer kann zwischen dem Automatik-Getriebe, dem automatisierten Getrieben, dem Direktschaltgetriebe mit Doppelkupplung oder dem stufenlosen Getriebe sowie dem Schaltgetriebe wählen.

Luxus ist teuer

Nicht wirklich überraschend ist die Tatsache, dass die meisten Autofahrer ein ganz normales Handschaltgetriebe wünschen, wie es sich über hundert Jahren bewährt hat. Wer mit einem Schaltgetriebe richtig umgehen kann, ist in der Lage, eine Menge Treibstoff zu sparen. Das Schaltgetriebe hat eigentlich nur einen einzigen Nachteil und der liegt in dem nervigen Schalten beim Stop and Go Verkehr.

Von unzähligen nervtötenden Schaltvorgängen merkt man beim Automatik-Getriebe dagegen nichts. Durch einen Drehmomentwandler übernimmt das Getriebe selbstständig die Schaltvorgänge und hilft auch beim etwas schwierigeren Anfahren im Berg. Dennoch kann der Fahrer jederzeit eingreifen und die Gänge anders wählen. Insgesamt eine angenehme und komfortable Getriebeart, die allerdings mit einem etwas erhöhten Spritverbrauch einhergeht, was an der geringen Ganganzahl liegt. Sollten Sie sich für diese Getriebeart entscheiden, achten Sie darauf, dass das Getriebe über eine größere Anzahl von Gängen verfügt, sie gehen sparsamer mit dem Treibstoff um.

Bei einem automatisierten Schaltgetriebe kommen die Vor- und Nachteile von Automatik- und Schaltgetrieben gleichermaßen zur Geltung, und das bei niedrigem Spritverbrauch durch die geringen Drehzahlen, in denen der Motor gefahren wird. Auch bei diesem Getriebe ist es dem Fahrer möglich, in den Schaltbetrieb einzugreifen und die Gänge unabhängig von der Automatik einzustellen. Dies geschieht entweder über den altbekannten Handschalthebel oder über eine Schaltwippe am Lenkrad. Eine sehr komfortable Getriebeart, wenn man entweder das Fahrzeug nicht zu oft wechselt oder die Geduld eines Esels besitzt. Jeder Hersteller hat die Funktionen der Handschaltung anders geordnet. Mal muss der Handschalthebel nach vorn, dann zur Seite und im nächsten Moment nach hinten bewegt werden. Es empfiehlt sich bei einem Fahrzeugwechsel, vor der ersten Fahrt, sich mit dem Fahrzeug vertraut zu machen, damit beim Schalten keine Fehler gemacht werden und es zu bösen Überraschungen kommt.

Die Entscheidung ist nicht einfach

Niemand kann derzeit wirklich behaupten, welche der beiden Getriebe die bessere Wahl ist, die einen arbeiten ruckfrei, die anderen beschleunigen besser, während die Dritten einen höheren Komfort bieten als alle anderen zusammen.