Meldungen veröffentlichen

Balkon verschönert jedes Haus

Wer kennt sie nicht, eine der berühmtesten Motive in Shakespeares umfangreichen Werk: Die Balkon-Szene aus Romeo und Julia. An dieser Stelle schwört das Paar einander ihre Liebe. Julia steht in etlichen Interpretationen des Stoffs auf dem Balkon, während Romeo unterhalb entweder singt oder mit ihr redet. In den Herrscherhäusern dient der Hausvorsprung meist dem Zweck der Begegnung mit dem Volk. Auch heute noch sieht man viele Oberhäupter, wie z. B. den Pontifex Maximus oder die Queen auf dem Balkon. Aber auch andere hochrangige Persönlichkeiten nutzen diese Funktion, um sich den Menschen zu zeigen. Gegenwärtig erscheinen hier ebenfalls Vertreter aus der Sportwelt. Das deutsche Damenfußballteam trat als Gewinner der Weltmeisterschaft auf den Balkon des Frankfurter Rathauses vor die jubelnde Menge und ein Jahr danach feierten die Herren ihren Titel als Vizeweltmeister auch dort.

Im normalen Leben begegnet man dem Balkon bedeutend öfter, insbesondere dann, sobald man einige Zeit auf Wohnungssuche ist. Er wird eben für die unterschiedlichsten Dinge herangezogen. Die verbreitetste ist jedoch sicherlich als Erweiterung der eigenen Wohnung oder als Ersatz für den Garten. Viele verschönern ihren Balkon mit Pflanzen, Blümchen oder legen einen kleinen Kräutergarten an. Es wird die ganz kleine Oase in der Stadt geschaffen, ein Refugium, während es für andere unumgänglich ist, eine Ausweichmöglichkeit zu haben, da in der Wohnung ein striktes Rauchverbot gilt. Wer seinen Urlaub daheim verbringt, macht in der Regel „Urlaub auf Balkonien“. Urlaub kostet eben Geld und falls man sparen muss, kennt man diesen Ausdruck weit besser, als einem lieb ist. Auf dem Liegestuhl mit einem Drink in der Sonne relaxen – so kann man sich auch einen entspannten Urlaub einrichten. Je nachdem wie der Balkon gebaut ist, kann man ihn entsprechend mit Möbeln versehen und danach Freunde und Bekannte am Abend zu einem gemütlichen Beisammensein einladen. Vergleicht man Wohngebäude miteinander, wird man sehen, dass jener Hausvorbau auch als Gestaltungselement dient. Hausfassaden wurden dadurch aufgewertet, das kann man immer wieder erkennen. Die Stoffe haben sich im Lauf der Zeit verändert, nicht immer muss so ein Hausvorbau aus Stein oder Beton sein, aber die Funktionsumfang und das Aussehen sind im Prinzip gleich geblieben.

Wer schon einmal ein Eigenheim mit Balkon errichtet hat, kennt das : Bei den Formen und Stoffen gibt es mittlerweile sehr viel Freiraum. Jeder Baustoff hat seine Vor- und Nachteile, das zeigt sich, sobald man sich informiert, welche Stoffe man für seinen Vorbau benutzen will. Gern möchte man zeigen, was man geschafft hat im Leben – ebenfalls mit einem solchen Hausvorbau. Andere Leute legen mehr Wert auf Privatleben und verkleiden den Vorbau mit Sichtschutz. Was ein wie ein Holzbalkon aussieht, muss nicht wirklich aus diesem Rohstoff gemacht sein. Besonders Aluminium lässt sich gut zu Verkleidungszwecken nutzen. Ganz gleich, zu welchem Zweck der Balkon genutzt wird, ob zum Grillen, Sonnen oder einfach nur zum Trocknen der Wäsche – er ist auf jeden Fall ein Pluspunkt für die Wohnung.

,