Meldungen veröffentlichen

Berühmte Designklassiker als Möbel

Wenn es um das Einrichten der neuen Wohnung oder des neuen Hauses geht, ist man häufig hin und her gerissen, wie man es einrichten soll. Manch einer mag gerne exklusive Möbel, die teilweise sehr auffällig sind, andere wollen lieber schlichte Designklassiker als Möbel. Die passende Möblierung ist eine wichtige Entscheidung, da man sich darin schließlich wohl fühlen soll und wenigstens einige Jahre mit der Einrichtung verbringen muss. Wer ein Liebhaber der Designklassiker im Möbel-Bereich ist und sich diese auch viel kosten lässt, der kauft sich vielleicht sogar die Originale, also exklusive Möbel, die nur von einer bestimmten Firma produziert werden. Das wertvolle Mobiliar wird allerdings in den wenigsten Fällen als Sitzgelegenheit genutzt. Man möchte damit vermeiden, dass Schäden am Mobiliar auftreten. Sie sind dann jedoch immer noch exklusive Möbel, jedoch mindert das den Wert wesentlich.

Beim Chesterfield-Sofa handelt es sich um einen Designklassiker als Möbel. Das exklusive Möbel entstand im Jahre 1770. Der vierte Earl von Chesterfield gab den Auftrag für das Möbelstück und Robert Adam fertigte es an. Heutzutage findet man den Designklassiker als Möbel, das geprägt ist von klassischen Rautenmustern und Lederköpfen, noch in diversen Haushalten. Im Esszimmer oder Büro ist der Freischwinger der wahrscheinlich berühmteste Designklassiker was Möbel anbelangt. Der zeitlose Stuhl wurde erstmalig im Jahre 1926 in einer starren Konstruktion von Mart Stam produziert. Die Besonderheit an ihm ist, dass er keine Hinterbeine hat. Als Mies van der Rohe ihn weiterentwickelte und eine federnde Version daraus machte, entstand ein Designklassiker der Möbel, der gegenwärtig noch Vorbild exklusiver Möbel wie Hocker, Sessel, Liegen und Sofas ist. Die klassische Form kommt jedoch noch immer am besten an. Diese besteht aus einem verchromten Stahlrohrgestell und wird mit Leder bespannt.

Mies van Rohe hat einen weiteren Designklassiker der Möbel erschaffen. Auch der bekannte Barcelona-Sessel ist sein Werk. Das exklusive Möbel war Aushängeschild der Weltausstellung im Jahre 1929. Das Modell ist selten in Wohnungen zu finden. Hin und wieder begegnet sieht man einen Barcelona Sessel allerdings in Arztpraxen oder in so manchem Foyer. Erstmalig wurde das exklusive Möbel für das Königspaar in Spanien produziert. Es diente den zwei als Sitzgelegenheit während der Eröffnung der Weltausstellung. Im Nachhinein wurden auch kleine Modelle für Kinder angefertigt. Besser bekannt als „Wiener Kaffeehausstuhl“ wurde auch der „Consumsessel Nr. 14“ zu einem Designerklassiker unter den Möbeln. Da mindestens schon mehr als 50 Millionen Stück von dem Sessel verkauft wurden, kann man ihn nicht zur Kategorie „exklusive Modelle“ zählen. Der erschwingliche Preis machte den am häufigsten gebauten Sessel aller Zeiten zu einem heutzutage noch aktuellen Designklassiker der Möbel-Geschichte.

Manche Menschen sammeln Autos, andere wiederum Möbel Designklassiker. Originale Modelle werden für viel Geld auf dem Markt gehandelt. Einige Gauner versuchen jedoch auch immer wieder Fälschungen auf den Markt zu bringen. Oft stößt man im Internet oder in Zeitungen auf exklusive Möbel, die angeboten werden. Dabei sollte man jedoch vorsichtig sein, da sich einige davon als Fälschungen entpuppen. Exklusive Möbel sind allerdings in der Regel durch Besonderheiten gekennzeichnet. Ein Experte in Sachen Designklassiker für Möbel weiß zum Beispiel, dass jeder Barcelona-Sessel von Mies van der Rohe mit einer besonderen Signatur ausgestattet ist. Durch dieses Wissen kann ein Betrug vermieden werden.