Meldungen veröffentlichen

Der Vater oder nicht der Vater?

Der Vater oder nicht der Vater?

Der Vater oder nicht der Vater?
Wenn die Frage aufkommt, gibt es oft nur einen Weg: Einen Vaterschaftstest mittels DNA Analyse.

Eine quälende Frage, für den Vater, für die Mutter, auch für das Kind. Nicht selten taucht diese Frage nach Jahren des gemeinsamen Familienlebens auf, in der alle Familienmitglieder Ihre Rollen als (biologischer) Vater, Mutter, Kind kannten. Oftmals stellt diese Frage viele Familien auf die Zerreißprobe. Es ist nicht nur belastend sich mit der Frage auseinandersetzen zu müssen, es geht dem auch schlicht die Enttäuschung voraus, sich diese Frage überhaupt stellen zu müssen. Wenn dann einmal die Ungewissheit im Raum steht, beginnt ein unsicherer Weg.
Ein Vater sieht sein Kind an, und fragt sich, ob es vielleicht nicht das seine ist. Vielleicht sucht er plötzlich nach optischen Merkmalen, Hinweisen dafür, ob er der leibliche Vater ist. Im selben Moment schämt er sich vielleicht seiner Gedanken, weil er sein Kind doch liebt. Es ist ja immer sein Kind gewesen und wird es doch auch immer bleiben, oder nicht?
Eine Mutter fragt sich vielleicht, wie die Familie nun weiter bestehen wird, was wenn Papa nicht der Vater ist? Wird er bleiben, wird er sie verlassen? Wie wird es Ihrem Kind damit gehen, was ändert sich an der familiären Situation?
Ein Kind hat vielleicht Angst, seinen Vater zu verlieren, macht sich vielleicht Sorgen, dass es weniger geliebt wird, im schlimmsten Fall die Familie zusammenbricht. Aber schlimmer noch, es verliert unter Umständen einen Teil seiner Identität.
Ein Vaterschaftstest bringt Gewissheit und lässt die quälenden Fragen enden. Der DNA Test ist die sichterste Methode festzustellen, wer der biologische Vater des Kindes ist. Früher konnten solche Tests auch heimlich gemacht werden, ohne dass die getesteten Personen Kenntnis davon hatten. Heute ist das Einverständnis der Person und des Kindes oder dessen Vormund notwendig. Im Zweifelsfalle kann der DNA Test auch vor Gericht eingeklagt werden. Die Ergebnisse des DNA-Tests werden auch bei Gericht zugelassen und gelten als Beweismittel. Wenn Sie im Internet recherchieren, finden Sie einige Anbieter, die diese Tests durchführen. Oft wird hier damit geworben, dass die Testergebnisse innerhalb weniger Tage vorliegen.

Auch wenn ein solcher Test notwendig sein sollte und Sie von Unsicherheiten und Ängsten geplagt werden, bitte bedenken Sie stets:
Ein Vaterschaftstest klärt die biologische Abstammung des Kindes. Ein Vater ist aber weit mehr, als der Erzeuger eines Kindes.

, ,