Meldungen veröffentlichen

Garten Sichtschutz meistens aus Lärchenholz

Wer seine Zeit ungestört in seinem Garten verbringen möchte, sollte sich auf jeden Fall einen Garten Sichtschutz kaufen. Ein großer Vorteil davon ist es, dass man nicht ständig den Blicken der Nachbarn ausgesetzt ist. Des Weiteren wird man durch einen Garten Sichtschutz ebenfalls vor unliebsamen Wetterverhältnissen geschützt. Ein Zaun kann darüber hinaus auch dazu beitragen, dass das Aussehen eines Garten-Grundstücks verschönert wird. In der Gestaltung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Jeder Auftrag für einen Garten Sichtschutz wird von den Anbietern genau nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden gestaltet.

Häufig werden von den Fachleuten individuelle Anfertigungen hergestellt, weil ja schließlich nicht jeder Garten identisch ist. Ein Zaun als Garten Sichtschutz kann auf verschiedenste Art und Weise gestaltet werden. Im Normalfall wird ein Garten Sichtschutz aus Lärchenholz angefertigt. Dabei handelt es sich um ein äußerst robustes Material, an dem man jahrelange Freude hat. Das Lärchenholz muss auch kaum behandelt werden und behält trotzdem eine schöne Optik. Nachdem man sich für ein Material entschieden hat, muss man sich um das Design des Zaunes kümmern. Lattenzaun, Bretterzaun, Rahmenzaun, Waagrechtzaun oder Sandwichzaun sind nur ein paar von vielen Gestaltungsmöglichkeiten wie man den Garten Sichtschutz auf seinem Grundstück arrangieren kann. Am häufigsten ist der Lattenzaun verbreitet. Durch seine offene Gestaltung bildet er eine luftige Begrenzung. Bei der Anfertigung kann man sich entscheiden, ob man die Latten breit- oder schmalseitig auf die Querriegel anbringt. Selbstverständlich sind die Höhe und der Abstand der Latten beim Garten Sichtschutz frei wählbar, wodurch man selbst entscheiden kann, wie viel Einblick man seinen Nachbarn in den Garten gestatten möchte. Wenn man den Einblick komplett verwehren möchte, sollte man sich für einen klassischen Sichtschutzzaun entscheiden.

Damit man keinen Platz im Garten verliert, wird der Garten Sichtschutz in der Regel unmittelbar an der Grundstücksgrenze aufgebaut. Außerdem soll dadurch auch ein Schutz gegen Wind, Staub und Lärm geboten werden. Dadurch, dass die Latten in einem sehr kleinen Abstand voneinander angebracht werden, kann das Regenwasser ungehindert abrinnen. Der Garten Sichtschutz muss so im Fundament verankert werden, dass er selbst den größten Windlasten standhält. Damit der Sichtschutzzaun auch standhaft ist, sollte er entweder an einer Betonmauer befestigt werden, oder durch Punktfundamente im Erdreich verankert werden. Die Standardhöhe für Sichtschutzzäune liegt in etwa bei 250 cm. Im Normalfall handelt es sich hierbei um eine ausreichende Höhe. Wenn man einen noch höheren Garten Sichtschutz bauen möchte, kann es sein, dass man eine Autorisierung von der Gemeinde benötigt. Darüber sollte man sich zu Beginn des Bauprojektes auf jeden Fall informieren, da es sonst im Nachhinein zu Problemen kommen kann.

Man muss sich ebenfalls dafür entscheiden, ob der Garten Sichtschutz waagrecht oder vertikal ausgerichtet werden sollte. Bei neuen, modernen Häusern findet man immer öfter einen waagrechten Sichtschutzzaun. Sehr beliebt sind die schräggestellten Lamellen. Dadurch hat man eine gewisse Durchsicht. Der Vorteil dabei ist, dass zwischen den Lamellen noch Licht durchfällt. Dadurch wirkt das Grundstück trotz der Begrenzung noch ein wenig offener. Ein Garten Sichtschutz mit senkrechten Lamellen ist zumeist in Gänze luftdicht. Einen besseren Sichtschutz gibt es nicht. Darüber hinaus wird man mit dieser Variante auch optimal vor Lärm von Straßen und Nachbarn geschützt. Damit kann auch vermieden werden, dass die Sträucher oder Bäume des Nachbarn auf das eigene Gelände herüber wachsen.