Meldungen veröffentlichen

Shirts fallen positiv aus dem Rahmen

In der Bekleidungsindustrie zeichnen sich seit einiger Zeit zwei Richtungen aus, die gegensätzlicher nicht sein können. Unter dem Begriff Discount versammeln sich Hersteller, die den schnellen kurzlebigen Konsum predigen, während Produzenten, wie die der Hakro Textilien, auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit setzen. Der Kampf wird von der einen Seite über den Preis geführt, während bei Hakro Textilien auf den qualitätsbewussten Kunden gesetzt wird, der ein angenehmes Leben mit hochwertigen Produkten verbindet.

Schon beim Einkauf kann der Kunde den Unterschied feststellen. Billige Kleidung ist sehr oft nachlässig verarbeitet und wird sich schon nach der ersten Wäsche verändern. Doch der extrem niedrige Preis soll sogar dazu verführen, ganz auf das Waschen von Kleidung zu verzichten. Kaufen, anziehen und entsorgen sind drei Schritte, die der Kunde der billigen Produkte sehr schnell hintereinander vollziehen soll. Damit soll der ununterbrochene Umsatz gewährleistet werden. Sklavisch unterwerfen sich schon viele Bürger dieser Richtlinie. Dies widerspricht vollständig der Linie der Hakro Textilien. Hier wird die Qualität der Materialien und der Verarbeitung in den Fokus gestellt. Hakro Textilien sollen lange tragbar sein, was voraussetzt, dass sie auch oft gewaschen werden können, ohne an Form zu verlieren.

Hakro Textilien setzen aber noch einen weiteren Punkt. Diese sehr spezielle Marke verbindet Freizeitkleidung mit Berufskleidung, wobei betont wird, dass jedes Teil sich für beide Bereiche eignen muss, wobei keine Abstriche akzeptiert werden. Dass Hakro Textilien dabei eine eher klassische Linie verfolgen müssen, ist plausibel, hat aber gerade dazu geführt, dass sich ein großer Stamm von Stammkunden bilden konnte, der der Marke treu bleibt.