Meldungen veröffentlichen

masochismus in der Sexualität

masochismus in der Sexualität
Bei Sadomaso übernimmt ein Partner die masochistische Rolle, der Masochist ist also dem Sadisten völlig ausgeliefert. Natürlich wird auch diese Art von Sex im BDSM Studio praktiziert und von der Domina Zürich perfekt ausgeführt. Man muss sehr darauf achten, dass bei diesem Sex bestimmte Regeln eingehalten werden, die Domina Zürich sorgt jedoch für Ordnung und nimmt auch diese bizarre Sex-Praktik sehr ernst. Masochisten sind im BDSM-Studio gut aufgehoben, denn hier wird darauf geachtet, dass der Sadomaso Trieb nicht außer Kontrolle gerät. Das ist auch wichtig, denn freilich wollen Masochisten Schmerzen erleiden, aber alles muss eben im Rahmen bleiben. Schmerzen können auf ganz unterschiedliche Weise hervorgerufen werden, Schläge, Verbrennungen und Fessel-Spiele sind an der Tagesordnung. Die Betroffenen verspüren dabei sexuelle Lust und können ohne Schmerzen nicht zum Orgasmus kommen. Im BDSM Studio ist man bei der Domina in besten Händen, sie kennt sich mit diesem Sex bestens aus.

Die Ursache

Es ist bis heute nicht geklärt, woher diese Vorliebe eigentlich kommt. Wissenschaftler haben Masochismus selbstverständlich untersucht, aber eine eindeutige Erklärung wurde nicht gefunden. Vielleicht liegt die Entstehung von Sadomaso bereits in der Kindheit? Andere Wissenschaftler sehen jedoch nur eine persönliche Vorliebe darin. Woher der Masochismus kommt ist ja eigentlich auch egal, diese Sex-Praktik muss halt nur gekonnt ausgeführt werden. Das kann die Domina Zürich, im BDSM Studio sind Sadisten und Masochisten in den besten Händen.

Nur Frauensache?

Keineswegs, auch Männer nehmen gerne die unterwürfige Rolle ein. Bei Frauen geht man davon aus, dass die Erziehung eine Menge zum Masochismus beigetragen hat, Frauen werden ja oft in die „Opferrolle“ gezwungen. Doch auch die Männer lieben es gequält zu werden, gerade wenn die Männer in Führungspositionen sind, wird oft Masochismus gefordert. Diese Männer lassen sich gerne demütigen, sie schlüpfen in die Opferrolle und erleiden gerne seelische Beschimpfungen und körperliche Qualen. Wie auch immer, das BDSM Studio ist der passende Ort und die Domina Zürich lässt nichts nach Außen dringen. Ihr „Geheimnis“ bleibt also im BDSM-Studio. 

Falls beim Sadomaso wirklich einmal Verletzungen entstehen, gibt es hierzu keine eindeutige Rechtsprechung. Diese Fälle landen selten vor Gericht, denn Betroffene müssten ja ihr Sex-Leben preisgeben und das wollen sie natürlich nicht.