Meldungen veröffentlichen

Sehr erfolgreiches Abfüllservice

Der Abfüllservice Starzinger wuchs in den vergangenen Jahren zu einem internationalen Top-Unternehmen in der Branche. Das Unternehmen, welches als reines Familienunternehmen gegründet wurde, besteht nun schon seit mehr als 100 Jahren. Inzwischen arbeiten 230 Mitarbeiter in der Firma und es werden 170000 Einheiten pro Stunde abgefüllt. Vier PET-Abfüllanlagen, drei Glas-Abfüllanlagen und zwei Dosenanlagen sorgen an drei Orten in Österreich für einen störungsfreien Ablauf bei der Abfüllung. Der Abfüllservice veräußert mittlerweile 250 Fremdmarken und nebenher produziert der Betrieb ebenfalls noch drei Eigenmarken.

Die Erfolgsgeschichte des Abfüllservices begann im Jahre 1906, als der Gastwirt Josef Starzinger mit der Abfüllung von Mineralwasser und Limonade den Grundstein für das zu einem späteren Zeitpunkt sehr erfolgreiche Abfüllservice legte. Nach Beendung des zweiten Weltkriegs hielt man mit der Automatisierung schritt. An Stelle mit Handwagen und Pferdefuhrwerke belieferte man die Wirtshäuser nun mit Lastkraftwagen. Aufgrund des technischen Fortschritts konnte man den Verbrauch von Limonaden und Mineralwasser enorm erhöhen. Die Einnahmen des Abfüllservices konnten gesteigert werden. Als 1977 der Enkel, August Starzinger, den Betrieb übernahm, handelte es sich nicht mehr um einen reinen Familienbetrieb, sondern beinhaltete schon dreizehn Angestellte und eine Betriebsfläche von 300m². Weil in Frankenmarkt eine Quelle mit sehr gutem Trinkwasser bereitsteht, befindet sich der Stammsitz des Abfüllservices noch immer dort. Dieses Wasser ist auch die Basis für das heutige Frankenmarkter Mineralwasser.

Durch den Erwerb der Brauerei „Bräu am Berg“ wuchs das Unternehmen erstmalig. Die Mineralwassermarken „Longlife“ und „Juvina“ konnten im Jahre 1989 für den Abfüllservice gewonnen werden. Ab 1989 wurden die Märkte im ehemaligen Osten erschlossen. Nach über 80 Jahren der traditionellen Glasabfüllanlagen, wurde zu diesem Zeitpunkt die erste Anlage für PET-Kunststoffflaschen und Aludosen angebracht. Anschließend ging es für das Abfüllservice Schlag auf Schlag. Durch den Kauf von „Bad Bük“ in Ungarn konnte das Absatzgebiet in vielen weiteren Ländern des Ostens erschlossen werden. Starzinger konzentrierte sich 1991 auf den Bierexport und erwarb die Bierbrauerei Aspach in Oberösterreich. Eine der wohl beliebtesten österreichischen Marken „Schartner Bombe“ wurde 1995 ins Repertoire des Abfüllservices aufgenommen. Im Jahre 2000 wurde die Abfüllung der Limonade nach Frankenmarkt verlagert und man begann mit der größten Ausbaustufe in der Geschichte des Unternehmens.

Um das Marketing des Abfüllservices anzukurbeln, installierte man eine persönliche Werbeagentur in Frankenmarkt. Seit 2010 ist Ludmilla Starzinger der Kopf des Unternehmens. Da sich die Philosophie des Unternehmens in über 100 Jahren wenig verändert hat, wird auch Ludmilla Starzinger den Betrieb fortführen und wahrscheinlich steht einer noch größeren Ausdehnung des Abfüllservices nichts im Wege. Seit einer bestimmten Zeit darf sich das Unternehmen darüber hinaus als „österreichischer Leitbetrieb“ deklarieren. Um österreichischer Leitbetrieb zu werden, muss man einige Maßstäbe erfüllen. Diese Maßstäbe sind wirtschaftliche Innovation, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. In einem zweistufigen Verfahren zur Aufnahme wird dann festgestellt, ob die sich bewerbende Firma geeignet ist für diese Auszeichnung.