Meldungen veröffentlichen

Wer schützt unsere Augen!?

Für die einen ist das „Nasenfahrrad“ nur lästig, während andere glauben, dass eine Brille ihrem Gesicht eine ganz besondere Note verleiht. Und so können selbst Schutzbrillen zu einem Trend und modischen Gag werden. Das erlebten wir ja schon mal im Fußball, als der ein oder andere Star, nach einer Augen-OP oder Verletzung, zunächst eine Schutzbrille tragen musste und die später, längst zum Markenzeichen gereift, dann gar nicht mehr ablegen wollte …

Auch im Labor sind Schutzbrillen natürlich unverzichtbar. Schließlich ist unser Augenlicht ein wertvolles Gut und sollte nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt wurde. Und so gab es, seinerzeit, spezielle Schutzbrillen zum Betrachten der Sonnenfinsternis, die jene, die sie nutzten, vor Schäden und Verstrahlungen geschützt hat. Die, die glaubten, es ohne zu können oder Glasflaschen als Schutzbrillenersatz genutzt hatten, mussten dagegen zum Arzt gehen. Die Dummen und Leichtsinnigen sterben eben nicht auch, so dass es auch „Genies“ gibt, die glauben, auf Solariumbrillen verzichten zu können. Das jedoch ist ein hochriskantes Spiel mit der Gesundheit und dem Augenlicht und bestimmt nicht zu empfehlen. Zu Risiken und Spätfolgen fragen Sie Ihren Haus- oder noch besser gleich den Augenarzt!!!

Und so sollte sich jede und jeder, der eine dem Augenlicht abträgliche Beschäftigung hat, mal in einem Shop für Schutzbrillen umsehen. Da nämlich gibt es Modelle für nahezu jede Branche, als Staubschutz-, Waldarbeiter- und Schweißerbrille, als Helmschutzbrille oder auch als Vorhängebrille vor das normale Nasenfahrrad. Die, die Brillenträger unter uns, finden heute übrigens auch Sonnenbrillen in ihrer Sehstärke. Oder können sich, alternativ, selbsttönende Brillengläser besorgen. Zudem gibt es auch den Sonnenschutz als Vorhängebrille. Keine Ausrede also, die Augen zu malträtieren, zumal auch die Arbeitsschutzbrillen heute sehr preisgünstig über die Ladentheke gehen!

,